Zwischen Lindenau und Leutzsch. Ein Spaziergang durch die literarischen Vorstädte

Ausgehend von zwei Schriftstellerinnen und vier Schriftstellern und konkreten biografischen Stationen wird das Leben und Schreiben in der Vorstadt zum Thema. Der zeitliche Rahmen reicht dabei von den 1930er bis zu den 1990er Jahren, beinhaltet die Jahre der DDR also als einen Schwerpunkt. Vertreten sind bekanntere Autoren wie Wolfgang Hilbig und Fritz Rudolf Fries, aber auch weniger bekannte wie Karl Hermann Roehricht und Margarete Wittber.

Treffpunkt: Straßenbahnhaltestelle Diakonissenkrankenhaus stadtauswärts (Linie 7)

 

Moderator: Ansgar Weber, Sprecherin: Verena Noll

Eintritt 7€, um Anmeldung wird gebeten.

 

Zum Abschluss gibt es auf dem Gellertplatz (Straßenbahnhaltestelle Wielandstraße) Heißgetränke und eine kleine Auswahl von Büchern.

10.10.2020 - 14:30 bis 16:30
Straßenbahnhaltestelle Diakonissenkrankenhaus stadtauswärts (Linie 7)
7 Euro