0

Bobby Fischer

Eine Schachlegende zwischen Genie und Wahnsinn

22,00 €
(inkl. MwSt.)

Lieferbar innerhalb 24 Stunden

In den Warenkorb
Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783957285515
Sprache: Deutsch
Umfang: 192 S.
Format (T/L/B): 2 x 24.7 x 17.5 cm
Einband: gebundenes Buch

Beschreibung

Vom Wunderkind zum Staatsfeind: Das bewegende Leben der Schachikone Bobby Fischer, umgesetzt als Graphic Novel Aufgewachsen in Brooklyn bei einer alleinerziehenden Mutter, fand der Einzelgänger Bobby seine Berufung im Schach. Bereits mit 13 Jahren wurde er durch die "Partie des Jahrhunderts" gegen Schachmeister Donald Byrne bekannt, ein Jahr später wurde er der jüngste US-Schach-Champion. Als 15-Jähriger brach er die Schule ab, um sich ganz dem Schach zu widmen, und errang den Titel eines Großmeisters. Internationale Bekanntheit erlangte er, als er 1972 den amtierenden Schachweltmeister Boris Spasski besiegte - ein Wettstreit zwischen den USA und der Sowjetunion am Höhepunkt des Kalten Krieges. Doch der Erfolg hielt nicht an, Fischer wurde zunehmend paranoid und verlor sich in Verschwörungsmythen. Diese grafische Biografie erzählt vom bemerkenswerten Aufstieg und Fall der Schachlegende Bobby Fischer. Eine komplexe Gratwanderung, die zeigt, wie nah beieinander Genie und Wahnsinn liegen können.

Autorenportrait

Julian Voloj ist Autor einer Reihe international erfolgreicher biografischer Graphic Novels, darunter Ghetto Brother (avant Verlag mit Claudia Ahlering), Joe Shuster: Vater der Superhelden (mit Thomas Campi), Ein Leben für den Fußball: Die Geschichte von Oskar Rohr (mit Marcin Podolec) und Basquiat (mit Soren Modal, alle Carlsen Verlag), sowie Die Judenbuche und Marlene Dietrich (Knesebeck) in Zusammenarbeit mit Claudia Ahlering. Er lebt in New York.